Tag Archives: Virtuelle Verurteilung

Jan
18
2012
Pfändungsbeschluss
 
...Die Erfahrung im Umgang mit dem Amtsgericht Hoyerswerda hat mich gelehrt, dass Argumente und sogar ganze Begründungen nicht gelesen werden. Aus jenem Grund versuchte ich mit anderen Mitteln die Gehirnzellen der Leserschaft anzuregen, ich musste das Niveau senken, ich sprach in mentalen Vorstellungsbildern, fast wie im Comic. Und siehe da: Direktor Goebel reagierte sogar... ...ich sehe mich als kleinen, hilflosen Knaben, der nackig mit seinem Teddybär im Arm die Warteschlange zum KZ-Krematorium anführt und doch in die Gerechtigkeit vertraut. Er bittet den Lagerkommandanten naiv, mit bitteren Tränen in den Augen, um Beachtung der eigenen Gesetze. Doch durch den kraftvollen Hieb des Kommandanten mit dem genagelten Stiefel schlägt der Bub die Türen des Krematoriums mit seinem jungen Kopf auf...
 

 

Einen Befangenheitsantrag bzw. Ablehnungsgesuch an einem Deutschen Gericht zu stellen, das ist offensichtlich genauso zielführend, wie gegen-den-Wind-Spucken. Es war bereits mein zweiter Anlauf, der ungezügelten Nazirichterin das Handwerk zu legen…

 
...Justizbeamten haben ihre eigentliche Bestimmung aus den Augen verloren. Es ist nicht die Aufgabe der Beamten, Betrüger, die mit einem Silberlöffel im Hintern geboren wurden, vor ihrer gerechten Strafe zu bewahren (Fall des „Plagiators zu Guttenberg“). Auch ist es nicht ihre Aufgabe die unschuldigen Hinterbliebenen aus reiner Willkür zu einem Mordgeständnis zu zwingen (Fall „Rudi Rupp“). Den braunen Schimmel zu verbreiten ist noch weniger die Aufgabe der Justiz...

...Eine Zeugenanhörung? Wird nicht gebraucht. Dem Angeklagten das Wort geben, ihm rechtliches Gehör verschaffen? Überflüssig. Gott sei Dank haben wir einen Haufen korrupter Staatsanwälte und eine ganze Armee von hinhündelnden Ermittlungsbeamten. Da kommt die gewünschte Verurteilung schon von allein...
 

Die von mir am 21.07.2011 und 23.07.2011 erstatteten Anzeigen wegen Nazi-Beihilfe bzw. Rechtsbeugung und diverser Rechtsverletzungen gegen Goebel (Direktor am Amtsgericht Hoyerswerda), Lucas (Vorsitzender Richter am Landgericht Bautzen), Lettau (Richterin am Amtsgericht Hoyerswerda) wurden durch die Staatsanwaltschaft Bautzen/ Staatsanwältin Nowotny eingestellt.

 
...Die Staatsanwaltschaft wird gebeten, auch wenn es ihr schwer fällt gegen Amtskollegen vorzugehen, ihren Pflichten nachzukommen und den Sachverhalt zu klären, den oder die Schuldigen zu ermitteln und zur Verantwortung zu ziehen. Diesen rassistischen Schmarotzern soll deutlich gemacht werden, dass das 3. Reich mit seinen Gesetzen am 08. Mai 1945 bedingungslos untergegangen ist und die Nazis jeglicher Gewalt enthoben wurden. Auch die nachfolgenden Generationen müssen sich damit abfinden. Für die Neonazis, unabhängig von ihrem Rang, heißt es nun: Sie können zu Hause vor dem Kamin davon träumen – aber nicht ihre Träume im Amt verwirklichen...
 

 

Wer behauptet, dass Polizei und Staatsanwaltschaften zu nichts zu gebrauchen sind, der lügt! Ermittlungsbeamte und Staatsanwälte haben ein enormes Potential an Heimtücke und Niedertracht und ein gutes Gefühl für Korruption, wenn es um ihre eigenen rechten Interessen geht . Es war ein gewöhnlicher Naziüberfall,






Alte Website
mit allen Dokumenten
  • Zur alten Website

  • Kategorien
  • Alle Themen
  • Allgemein
  • Briefe
  • Gesellschaftliche Meinung
  • Kinder & Schule
  • Neuigkeiten
  • Rechtsbeugung

  • Archive
  • Juli 2016
  • Januar 2015
  • Juni 2013
  • Mai 2013
  • April 2013
  • März 2013
  • Februar 2013
  • Januar 2013
  • Dezember 2012
  • August 2012
  • Mai 2012
  • April 2012
  • März 2012
  • Februar 2012
  • Januar 2012
  • Dezember 2011
  • November 2011
  • Oktober 2011
  • September 2011
  • Januar 2011
  • Oktober 2008

  • Русская версия
    Internetfunde
    No longer available
    Galerie
    Schlagwörter
    Besucherzähler
    • 58891Besuche insgesamt:
    • 14Seitenaufrufe heute:
    • 0Besucher online: